Lesung von Sybil Schreiber: Sophie hat die Gruppe verlassen

Lesung von Sybil Schreiber: Sophie hat die Gruppe verlassen

Einfach doppelt...

Sybil Schreiber und Steven Schneider sind in der Schweiz weltberühmt, hat Amelie Fried einmal geschrieben. Als meistgelesene Kolumnisten in unserem südlichen Nachbarland nehmen die Deutsch-Schwedin und der Italo-Schweizer ihren ganz normalen Beziehungswahnsinn unter die Lupe.

Für «Leipzig liest» haben die beiden ein besonderes Lesevergnügen dabei: Sie werden doppelt und einfach lesen.
Einfach, dennSybil Schreiber liest aus ihrem Prosadebüt: «Sophie hat die Gruppe verlassen».Darin überrascht sie mit leisen Storys, die sich den Glück- und Erfolglosen widmen, den Randständigen, den Übriggebliebenen. DasBuch ist fesselnd melancholisch, aber subtil komisch.

Doppelt, denn zusammen lesen «Schreiber vs. Schneider» rasend amüsant aus ihrem Leben als Paar, zwischen Küche und Camping, Kindern und Karriere, Küssen und Koller. Sie spiegeln die Problemzonen ihres Zusammenlebens mit Witz, Selbstironie und aus zwei Blickwinkeln. Oder, wie er sagt: «Wir beschreiben denselben Moment: Sie, wie sie es sieht – und ich stelle die Sache dann richtig.» Ein mehrfaches Lese- und Hörvergnügen, und das in jeder Beziehung.

Sybil Schreiber und Steven Schneider
arbeiteten als Texter, Lehrer und Journalisten. Seit zehn Jahren erscheint ihre wöchentliche Kult-Kolumne "Schreiber vs. Schneider", zuerst in Meyers, seit 2002 in der Coop-Zeitung. Die beiden leben mit ihren zwei Töchtern auf dem Land zwischen Zürich und Basel, haben zwei Kater, drei Rennmäuse und jede Menge Alltag.

Tickets

Do | 15.03.2018 | 19:00